York-Kaserne - Atelier Loidl

Der Bestand mit seinen herausragenden stadträumlichen Qualitäten wird weitgehend erhalten und ist zentraler Ausgangspunkt für die Neustrukturierung des Areals.

Sowohl Gebäude als auch Bäume, Straßen und Relikte wie Mauern und Rammböcke werden für die weitere Nutzung und zur Identitätsstiftung in das Konzept für die Umnutzung der Yorkkaserne integriert. Die vorhandene Struktur der Kaserne wird mit der Gliederung in drei nordsüd-orientierte Nutzungsstreifen aufgegriffen und fortgeschrieben. Alle zentrumrelevanten Funktionen liegen am Albersloher Weg, direkt angrenzend an das bestehende Zentrum. Zwischen diesem Bereich und dem umgestalteten großzügigen Landschafts- und Naherholungsraum im Westen des Areals entstehen fünf individuelle Wohnquartiere. Trotz der einfachen Grundstruktur geht der Entwurf feinfühlig auf die verschiedenen städtebaulichen Situationen ein und ist gleichzeitig robust und anpassungsfähig für spätere Entwicklungen. Ein zusammenhängendes System aus Grünräumen vernetzt die Quartiere untereinander und setzt sie in Beziehung mit der Umgebung.

Wettbewerb 2014, 1. Preis
In Zusammenarbeit mit Lorenzen Architekten
www.lorenzen-architekten.de