Verbindungsachse MARTA – Innenstadt - Atelier Loidl

Herford benötigt zwischen Bahnhof, dem überregional bekannten MARTA-Museum und dem Geschäftsbereich der Innenstadt eine neue freiräumliche Ordnung.

Die neue Gliederung soll für den alltäglichen Weg der Bürger und Touristen gleichermaßen attraktiv und sicher sein. Es entstehen drei Entwicklungsachsen, die Promenaden. Die Kunstpromenade, zwischen Bahnhof und MARTa, ist bereits angedacht und ist das Zentrum des MARTA-Quartiers und der zeitgenössischen Kunst. Daran gekoppelt ist die Stadtpromenade. Sie leitet vom Bahnhof in die Herforder Innenstadt und wird zum neuen stadträumlichen Rückgrat. Entlang des Wilhelmplatzes erstreckt sich die Parkpromenade von der Aa bis zur Werre. Auf den alten Wallanlagen und gesäumt von Gründerzeitvillen, bildet sie die historische Komponente des Herforder Stadtraums. Die Promenaden werden als zusammenhängender Bereich gelesen und dementsprechend artifiziell ausgearbeitet. Die Charakteristika des Ortes sollen dafür frei gestellt werden.

Wettbewerb 2014,  2. Preis