Porta Nigra - Atelier Loidl

Ausgehend von der tiefliegenden Situierung des Stadttores und inspiriert von der Qualität historischer Platzsituationen schlagen wir eine schalenförmige Gliederung des Raumes vor, an dessen Tiefpunkt die Portra Nigra frei jeglicher Störung präsentiert wird.

Das Denkmal wird ideell als wertvolles Objekt in einer Schale verstanden und so auch räumlich übersetzt. Gleichzeitig wird eine stadträumliche Situation geschaffen, die das öffentliche Leben an der Porta Nigra inszeniert und zusammenführt. Im Stadtgefüge wird die historische Beziehung zwischen der Porta Nigra und dem Hauptmarkt eindeutig ablesbar herausgestellt. Vom Stadttor aus werden die Besucher durch eine klare Gliederung der Freiräume in das Stadtzentrum geleitet.

Wettbewerb 2010, 1. Preis

In Zusammenarbeit mit Pool 2 Architekten
www.pool2-architekten.de