Hindenburgkaserne - Atelier Loidl

Das neue Stadtquartier liegt ideal platziert auf halber Strecke von der Innenstadt zur Wissenschaftsstadt an der neuen Straßenbahnlinie. Die besondere Herausforderung liegt darin, den neuen Stadtkörper mit seiner geforderten Verdichtung harmonisch in den Kontext einzubinden.

Der Park auf dem Unteren Eselsberg schöpft aus den Potentialen des urbanen Landschaftsraums. Er wird mit der freigestellten Geometrie des Forts zu einem Topografiepark. Natürlich verlaufende Hänge treffen auf architektonisch konstruierte Erdkörper. Der Graben mit dem wieder hergestellten gedeckten Weg umschließt das Fort. Der Gehölzaufwuchs weicht konsequent zurück und inszeniert die Relikte wie die Doppelcaponniere im Saillant oder das Reduit. Der Parkrand des neuen Viertels wird in gleicher Weise mit einer architektonisch geformten Kante konturiert und baut ein Spannungsfeld zur bestehenden Topografie und Vegetation auf.

In Kooperation mit Studio Wessendorf